Daten werden geladen

Ein Hausschlüssel hängt am Schlüsselbrett.

Wohngebäudeversicherung oder Hausratversicherung? Die Unterschiede.

  • Die wichtigsten Versicherungen für Eigentümer und Mieter: Wohngebäudeversicherung und Hausratversicherung
  • Welche Versicherung für Sie sinnvoll ist und welche Unterschiede es gibt
  • Warum Sie sich gegen Elementarschäden absichern sollten

Veröffentlicht am:

28.02.2022 | 13:01:59

Das Zuhause ist unser wichtigster Ort – egal ob Mietwohnung oder die eigenen vier Wände. Ob Sturm, Einbruch oder Wasserschaden – die Wohn­gebäude­versicherung und Hausratversicherung schützen Sie im schlimmsten Fall vor den finanziellen Folgen. Erfahren Sie, welche der Versicherungen für Sie sinnvoll ist.

Elena (34) und Dimitri (36) sind glücklich: Zum ersten Mal wohnen sie im eigenen Haus vor den Toren Hannovers, und nicht mehr zur Miete. Finanzierung, Umbau, Umzug – vieles haben sie schon geschafft. Aber welche Versicherung brauchen sie nun? Eine Hausratversicherung oder eine Wohngebäudeversicherung? Oder sogar beide? Unsere Übersicht erklärt Ihnen die Unterschiede und zeigt, welche Versicherungen für Mieter und Eigentümer sinnvoll sind. Mit unserem Beitragsrechner ermitteln Sie schnell und einfach Ihre Kosten für einen umfassenden Schutz.

» Erfahren Sie mehr über die Leistungen und Details unserer Wohngebäude­versicherung und Hausratversicherung.

Der richtige Schutz für Ihr Zuhause

Wohngebäudeversicherung:
Die Wohngebäudeversicherung schützt Ihr Haus und alle Gegenstände, die fest mit den Mauern verbunden sind (Gebäudebestandteile) oder der Instandhaltung des Gebäudes dienen (Gebäudezubehör).

Hausratversicherung:
Die Hausratversicherung leistet bei Schäden an beweglichen Besitztümern, die sich in Ihrer Wohnung oder in Ihrem Haus befinden. Zum Beispiel, wenn Möbel, Kleidung, Schmuck oder Computer beschädigt oder gestohlen werden.

Für wen ist welche Versicherung sinnvoll?

Wohngebäudeversicherung:
Als Eigentümer einer Immobilie sind Sie zwar nicht verpflichtet, eine Wohngebäudeversicherung abzuschließen. Aber damit schützen Sie sich vor Schäden, die schnell immens hohe finanzielle Belastungen für Sie bedeuten können. Zum Beispiel durch Feuer, Leitungswasser, Sturm und Hagel. Als Mieter brauchen Sie keine Wohngebäudeversicherung. Alle Informationen zur Wohngebäudeversicherung finden Sie hier.

Hausratversicherung:
Für alle, die in einer eigengenutzten Wohnung oder einem eigengenutzten Haus leben, egal ob Mieter oder Eigentümer. Denn Einbruch, Raub, Vandalismus oder Elementarschäden können in beiden Wohnformen bewegliche Besitztümer betreffen, die nicht fest mit dem Gebäude verbunden sind. Übrigens: Auch bei fremdvermieteten Wohnungen sollte der Vermieter eine Hausratversicherung abschließen, wenn diese „möbliert“ angeboten werden. Alle Informationen zur Hausratversicherung finden Sie hier.

Feuer, Leitungswasser, Sturm und Hagel – wie schützt Sie die Versicherung?

Wohngebäudeversicherung:
Eine undichte Wasserleitung oder ein Rohrbruch können Ihr Haus schwer beschädigen und vorübergehend unbewohnbar machen. Der nächste Sturm könnte das Dach abdecken, ein Blitz die Heizungsanlage zerstören, Hagel die Garage oder die Photovoltaikanlage beschädigen – in all diesen Fällen sind Sie als Eigentümer einer Immobilie mit der Wohn­gebäude­versicherung auf der sicheren Seite. Sogar dann, wenn die Schäden durch grobe Fahrlässigkeit, wie eine nicht ausgeschaltete Herdplatte, hervor­gerufen wurden.

Hausratversicherung:
Ihr schicker Fernseher wird nach einem Blitzeinschlag durch Über­spannungs­schäden zerstört, Ihre Spülmaschine läuft aus und ruiniert Ihren Teppich: In diesen und vielen anderen Fällen übernimmt Ihre Haus­rat­versicherung die Kosten – auch, wenn Sie grob fahrlässig gehandelt haben.

Wie hilft die Versicherung bei Elementarschäden?

Wohngebäudeversicherung:
Unter Elementar-Ereignissen versteht man zum Beispiel die Hochwasser-Katastrophe im Sommer 2021. Auf Wunsch können Sie sich in Ihrer Wohn­gebäude­versicherung zusätzlich gegen Elementarschäden aufgrund von Überschwemmung, Rückstau, Erdbeben, Erdsenkung, Erdrutsch, Schnee­druck, Lawinen oder Vulkanausbruch absichern.

Hausratversicherung:
Mit einem Zusatzbeitrag können Sie sich gegen Überschwemmung, Rück­stau, Erdbeben, Erdsenkung, Erdrutsch, Schneedruck, Lawinen oder Vulkan­ausbruch absichern. Dann kommt Ihre Hausratversicherung für die Schäden an Ihren beweglichen Gütern wie Inventar oder Wert­gegen­ständen auf.

Welcher Tarif ist für Sie der beste?

Wohngebäudeversicherung:
Der EUROPA Basis-Schutz bietet Ihnen eine günstige Grundabsicherung, in der viele Schäden abgedeckt sind, zum Beispiel an Photovoltaikanlagen. Mit dem Komfort-Schutz entscheiden Sie sich für zusätzliche Leistungen wie die Beseitigung von Graffitischäden. Der Exklusiv-Schutz bietet einen umfassenden Rundumschutz. Für Hausbesitzer ist eine Wohn­gebäude­versicherung unentbehrlich. Hier geht es zum Beitragsrechner 

Hausratversicherung:
Die günstige Hausratversicherung der EUROPA gibt es in zwei Varianten: Der Basis-Schutz bietet eine solide Grundsicherung zum kleinen Preis. Der Komfort-Schutz ist umfangreicher und schützt zusätzlich zum Beispiel bei Diebstahl von Gartenmöbeln und Grills. Beide Tarife umfassen grobe Fahrlässigkeit und auf Wunsch auch Fahrraddiebstahl. Hier geht es zum Beitragsrechner 

Wie können Sie Ihre Versicherung wechseln?

Eine vorhandene Wohngebäudeversicherung oder Hausratversicherung können Sie bis spätestens drei Monate vor Vertragsablauf kündigen. Erhöht der Versicherer die Beiträge oder liegt ein Schadenfall vor, ist ein sofortiger Wechsel zur EUROPA möglich.