Daten werden geladen

Eine Frau führt online eine Gesundheitsprüfung durch.

Der Gesundheitscheck zur Risikolebensversicherung – eine Frage der (Tarif-)fairness

  • Eine Risikolebensversicherung ist eine günstige Möglich­keit, um Angehörige und Partner finanziell gegen den Todesfall abzusichern.
  • Voraussetzung dafür ist eine Gesundheitsprüfung, um den passenden und fairen Tarif zu finden.
     

Veröffentlicht am:

23.03.2022 | 08:33:00

Eine Risikolebensversicherung ist eine einfache Möglichkeit, Angehörige und Partner finanziell gegen den Todesfall abzusichern. Voraussetzung dafür ist, dass die Versicherung weiß, wen sie versichert. Nach einer kurzen Gesund­heits­prüfung berechnet sie den passenden und fairen Tarif. Offenheit und Ehrlichkeit sind dabei unabdingbar.

Der Gesundheits­check zur Risiko­lebens­versicherung – eine Frage der (Tarif-)Fairness

Eine Risikolebensversicherung ist eine einfache Möglichkeit, Angehörige und Partner finanziell gegen den Todesfall abzusichern. Voraussetzung dafür ist, dass der Versicherer weiß, wen er versichert. Nach einer kurzen Gesundheitsprüfung berechnet er den passenden und fairen Tarif. Offenheit und Ehrlichkeit sind dabei unabdingbar.

Der Tarif einer Risikolebensversicherung hängt vor allem von der Laufzeit und der Versicherungssumme ab. Je höher die Versicherungssumme und je länger ein Vertrag läuft, desto höher der Beitrag – das leuchtet ein. Trotzdem sollten Sie, wenn Sie beispielsweise Ihre Familie absichern wollen, nicht zu niedrig kalkulieren. Rechnen Sie einmal durch, welche (finanzielle) Lücke Ihr Tod oder der Ihres Partners oder Ihrer Partnerin reißen würde: Meist gilt das 3- bis 5-fache Jahresgehalt als gute Berechnungsgrundlage.

Aber die Laufzeit und die Versicherungssumme geben nur einen Teil des Risikos an. Deswegen sind Ihre Berufstätigkeit und Ihr Alter die bestimmenden Faktoren für den richtigen Tarif für eine Risiko­lebens­versicherung. So gibt es Berufe, die ein erhöhtes Risiko mit sich bringen: Feuerwehrfrauen und -männer oder Polizistinnen und Polizisten zum Beispiel, oder Handwerkerinnen und Handwerker auf dem Bau haben ein höheres Risiko, sich zu verletzen, als klassische Verwaltungsmitarbeitende. Aus diesem Grund fließt die Berufstätigkeit in die Berechnung des richtigen Tarifs mit ein – im Übrigen können Sie die Aus­gaben für eine Risikolebensversicherung steuerlich geltend machen.
 

So machen Sie die Risiko­lebens­ver­sicherung steu­erlich geltend

Die Beiträge für eine Risikolebensversicherung können Sie in Ihrer Steuererklärung berücksichtigen, sie sind als Vorsorgeaufwendungen absetzbar. Wird die Versicherungssumme im Todesfall ausgezahlt, fällt keine Einkommenssteuer an. In einigen Fällen muss der oder die Begünstigte Erbschaftssteuer zahlen. Eine Überkreuz-Versicherung kann diese Steuerlast minimieren.

Warum eigentlich gibt es eine Risikoprüfung?

Ein ungesunder Lebensstil erhöht das Risiko, vorzeitig zu sterben – und damit auch den Versicherungs­beitrag. Raucher beispielsweise leben statistisch gesehen riskanter als Nichtraucher – als Rauchen gilt übrigens auch Shisha-Rauchen oder das Dampfen von E-Zigaretten. Deshalb sind Tarife für Nichtraucher sehr viel günstiger. Doch auch Raucher, die mit dem Rauchen aufhören, können in einen günstigeren Tarif wechseln.

Wie Sie leben, Sport treiben oder im Urlaub verreisen, ist Ihre Sache. Aber Ihr Verhalten kann Ihren Tarif für eine Risikolebensversicherung beeinflussen. Um den für Sie und Ihre individuelle Situation passenden und fairen Tarif zu kalkulieren und anzubieten, benötigen wir von Ihnen Angaben zu Ihrem Lebensstil. 

Das ist ja auch klar: Hobbys oder Sportarten wie Motorradfahren, Tauchen oder Paragliding sind riskant. Eine Risiko­lebens­versicherung ist dann nur zu einem höheren Tarif möglich. Umgekehrt gilt: Wer auf solch einen riskanten Lebensstil verzichtet, der sollte auch einen niedrigeren Beitrag zu seiner Risiko­lebens­versicherung zahlen. Deshalb müssen wir vor jedem Vertragsabschluss eine Risikoprüfung durchführen. Das müssen übrigens alle Versicherer: Seit 2010 können Sie in Deutschland keine Risiko­lebens­versicherung mehr ohne Gesundheitsprüfung abschließen. 

Ganz wichtig: Offenheit und Ehrlichkeit bei der Gesundheitsprüfung

Die Gesundheitsfragen zu Ihrer Risikolebensversicherung sollten Sie auf jeden Fall sorgfältig und vollständig beantworten. Ansonsten kann es passieren, dass die EUROPA den Vertrag kündigen oder anpassen muss. 

Wir finden, faire Verträge für faire Kunden sind im Sinne aller Versicherten. Deshalb haben wir einen einfachen Gesundheitscheck aufgesetzt, der aus einigen Gesundheitsfragen besteht – zum Beispiel zu Ihrem Body-Mass-Index, zu Ihrem Beruf, Ihren ausgeübten Sportarten, Hobbys und Rauchverhalten sowie zur finanziellen Angemessenheit. Die Gesundheitsprüfung ist ein elementarer Bestandteil des Abschluss­prozesses einer Risikolebensversicherung. Deshalb ist es so wichtig, die Fragen offen und ehrlich zu beantworten. 

Wie teuer ist eine Risikolebensversicherung?

So geht der Online-Gesundheitscheck

Der Gesundheitscheck bei der EUROPA ist einfach und unkompliziert. Er startet, wenn Sie online die Risiko­lebens­versicherung beantragen. Wir haben die Anzahl der Risiko- und Gesundheitsfragen auf sieben halbiert. Sie werden interaktiv durch die Fragen geführt, und je nach Antwort stellt das Prüfsystem auto­matisch die erforderlichen Rückfragen. Ihre Antworten stehen Ihnen anschließend als PDF-Dokument zum Download zur Verfügung. 

Welche Fragen stellt die EUROPA zu meiner Gesundheit?

Wenn wir Ihre Gesundheit prüfen, stellen wir nur wenige Fragen. Statt bisher 14 Gesundheitsfragen sind es nur noch sieben. Wir fragen Sie nach einer Reihe von Krankheiten – unter anderem Herz-Kreislauf- oder psychischen Erkrankungen und chronische Krankheiten. Außerdem fragen wir nach Drogenmissbrauch und Medikamenten, die Sie regelmäßig nehmen. 
Wenn Sie mit einer Risikolebensversicherung ein Darlehen absichern wollen, stellen wir für eine einfache und schnelle Antragstellung sogar nur zwei Gesundheitsfragen.
Außerdem: Nicht alle Erkrankungen führen automatisch dazu, dass Sie keine Risiko­lebens­versicherung abschließen können. Manche Herz-Kreislauferkrankungen zum Beispiel können durch einen entsprechend angepassten Lebensstil wieder ausgeglichen werden. Darauf nehmen wir bei der individuellen Beitragsberechnung Rücksicht.

Werde ich immer wieder geprüft, wenn ich meine Versicherung flexibel anpassen will?

Verändern sich Ihre Lebensbedingungen, können Sie Ihre Risikolebensversicherung von Europa flexibel anpassen, ohne erneut eine Gesundheitsprüfung zu durchlaufen. Deshalb raten wir Ihnen: Kalkulieren Sie langfristig! Wenn Sie zum Beispiel als junger Mensch eine Risikolebensversicherung abschließen, zahlen Sie meist einen sehr günstigen Beitrag. Weil jedoch gerade in jungen Jahren das Budget oft knapp ist, können Sie zunächst eine niedrigere Versicherungssumme vereinbaren und so den Tarif gering halten. Haben sich Ihre Lebenssituation und Ihre finanziellen Möglichkeiten verändert, dann passen Sie die Versicherung einfach an.

Was bedeutet Nachversicherungsgarantie für flexiblen Versicherungsschutz?

Haben Sie eine Risiko-Lebensversicherung mit Nachversicherungsgarantie vereinbart, dann können Sie die vereinbarte Versicherungsleistung unter bestimmten Umständen ohne neue Risikoprüfung erhöhen. Das geht beispielsweise problemlos bis zu drei Jahre nach Versicherungsbeginn. Anschließend ist die Erhöhung an bestimmte feste Ereignisse verknüpft, eine Heirat, Nachwuchs oder die Volljährigkeit von Kindern beispielsweise. Auch finanzielle Entwicklungen können die einfache Nachversicherung ermöglichen: Verdienen Sie auf einmal sehr viel mehr, wollen sich grundsätzlich beruflich verändern oder ein Haus oder eine Wohnung kaufen.

Gilt der einfache Check auch bei einer hohen Versicherungssumme?

Nein, wenn Sie eine Risikolebensversicherung mit einer Versicherungssumme über 300.000 € abschließen wollen, reicht der einfache Gesundheitscheck nicht mehr aus. In dem Fall benötigen wir eine ärztliche Untersuchung, um den richtigen Tarif zu berechnen.

Dabei bieten wir ihnen mit dem kostenlosen Medical Home Service eine einfache und unkomplizierte Alternative zum Arztbesuch, um Ihren Gesundheitszustand zu erfassen. Wenn Sie sich für den Medical Home Service entscheiden, vereinbart eine medizinische Fachkraft mit Ihnen rasch, wann und wo die Befragung oder Untersuchung stattfinden kann. 

Der Medical Home Service

Mit dem Medical Home Service (MHS) bietet Ihnen die EUROPA die Möglichkeit, Ihre Gesundheit schnell und komfortabel prüfen zu lassen. Dabei beauftragen wir Medicals Direct, einen der führenden Anbieter für medizinische Risikoprüfungen in Europa, mit der Untersuchung. Das gesamte Verfahren ist von den Versicherungen anerkannt und zugelassen. 

Für Sie als Kunden hat das Verfahren viele Vorteile: Sie ersparen sich eine komplizierte Termin­vereinbarung, denn der Medical Home Service kontaktiert Sie innerhalb von 48 Stunden. Die Befragung kann außerdem bei Ihnen zu Hause oder am Arbeitsplatz stattfinden: Auf jeden Fall ersparen Sie sich den Weg zum Arzt.

Und wie steht es um die ärztliche Schweigepflicht?

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Medicals Direct, die für uns den MHS durchführen, sind versicherungsmedizinisch ausgebildete Personen. Sie handeln vollkommen unabhängig und sind selbstverständlich an die Schweigepflicht gebunden. 
Mit dem Medical Home Service werden die Warte- und Bearbeitungszeiten für die Risiko­lebens­versicherung viel kürzer. Auch das ist gut für Sie: Sie kommen schneller an Ihren Versicherungsschutz.

Was kostet eigentlich eine Risikolebensversicherung?